Photovoltaik

Unter Photovoltaik versteht man die direkte Umwandlung von Licht in elektrische Energie mit Hilfe von Solarzellen. Um das einfallende Licht möglichst optimal auszunutzen, sollten Solarmodule in unseren Breiten nach Süden ausgerichtet sein. Schattenwürfe, etwa von umstehenden Bäumen oder Häusern, vermindern den Energieertrag. Der ins Netz eingespeiste Sonnenstrom wird nach den Vorgaben des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) 20 Jahre lang vergütet. Photovoltaik-Anlagen sind unkomplizierte verschleiß- und wartungsfreie Kleinkraftwerke, die jeder Bauherr auf dem eigenen l-laus errichten und betreiben kann. Die Anlage kann klein begonnen und später erweitert werden. Da der Strom im öffentlichen Netz sofort verbraucht wird, ist kein Energiespeicher nötig. Mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach wird also der Hausbesitzer zum Stromerzeuger.